Zeltklima im "Infield" von Estoril

Mobile Klimaanlagen für Fahrzeugpräsentation

 

Einer der größten Zeltbauer in Deutschland sollte für ein Event eines Autoherstellers in Portugal vier Zelte im sogenannten „Infield“ der Rennstrecke von Estoril errichten.
Die Gesamtgröße belief sich auf über 4000 m².

Das größte Zelt mit 40 mal 70 m Grundfläche hatte auf der Südseite eine Glasfläche mit rund 280m². Diese musste bei der Planung der Klimatisierung ebenso berücksichtigt werden wie die ca. 500 Personen im Zelt und die Wärmelast durch die Unmenge von Scheinwerfern.
Zum Einbringen der gekühlten Luft wurden feinporige textile Luftschläuche, welche unterhalb der Zeltdecke mit Stahlseilen aufgehängt wurden, gewählt.
Durch diese Lösung ergaben sich gleich mehrere Vorteile für das Projekt:

  • Es muss keinerlei Technik innerhalb des Zeltes platziert werden
  • Die weißen Luftschläuche „verschwinden“ optisch unter der Zeltdecke
  • Die Luft wird gleichmäßig im gesamten Zelt verteilt
  • Die kühle Luft wird ohne Zugerscheinungen eingebracht
  • Die Einbringung erfolgt absolut lautlos über die gesamte Schlauchfläche

Da auf Grund der baulichen Gegebenheiten nur von einer Seite die Luft in das Zelt eingebracht werden konnte, wurden geräuscharme Airhandler mit einer hohen Pressung benötigt. Zum Einsatz kamen hier die von Delta-Temp entwickelten AHU 175 mit fast
500 Pa Pressung. Diese waren in der Lage die Luftschläuche auch noch in 90 m Entfernung vollständig aufzublasen.

Die Kaltwasserversorgung für je zwei Airhandler übernahm ein Kaltwassersatz vom Typ DT 300 und DT 320.
So konnten für das Zelt rund 700 kW Kälteleistung bereitgestellt werden.

Durch die Umschaltbarkeit der DT 300 auf Wärmepumpenbetrieb hätte bei Bedarf auch eine Beheizung der Zelte erfolgen können.