Kühlung für die Weinproduktion mieten

Weinproduktion kühlen für die beste Weinqualität. 

Vitis vinifera, die Wildrebe unseres heutigen Kulturweins, gibt es in verschiedenen Varianten bereits mehr als 100 Millionen Jahre. 6000 v. Chr. wurden in Persien und Mesopotamien die ersten Trauben gepresst, um daraus Wein herzustellen. Der Beruf des Weinbauern (Winzer) entstand. 4000 Jahre später waren es die Römer, die die Weinherstellung nach Germanien brachten. Seitdem weiß man auch hierzulande: Ob der edle Trunk mundet und gut verträglich ist, hängt stark von gezielter Kühlung im Rahmen seines Reifeprozesses ab.

Guten Wein zu erzeugen, ist eine Wissenschaft. Und so sollte man seine Herstellung in weißer, roséfarbener oder roter Ausführung getrost den Profis (Winzern) überlassen, die ihren Beruf in einem Weingut oder auch durch ein Studium an einer Hochschule erlernen. Dort erfahren sie auch viel über den Einfluss der Temperatur in den verschiedenen Abschnitten der Weinproduktion. Ganz wichtig dabei: Was früher traditionell von der vorherrschenden Kellertemperatur abhängig war, kann der Winzer von heute mit Kältetechnik gezielt steuern. So entstand z. B. ein Weißwein, der reintöniger, duftiger und frischer daherkommt als seine Vorgänger, die ohne Kältetechnik reifen mussten.

Mietkälte für die Gärsteuerung mieten

Heutzutage können Winzer den wichtigen Prozess der Gärung (beim Weißwein nach dem Pressen als Mostgärung, beim Rotwein vor dem Pressen als Maischegärung) durch eine bereits eingebaute Gärsteuerung (Mostkühlung oder Maischekühlung) aktiv beeinflussen. Ein Beispiel für die sogenannte Kaltvergärung beim Weißwein: Je geringer die Temperatur, desto langsamer der Gärprozess. Desto schonender bildet sich Alkohol, desto besser bleiben dem edlen Tropfen seine Aromen erhalten. Auch bei der Herstellung von Rotwein ist Kaltvergärung ein effektives Mittel: Will man den Traubenschalen unerwünschte Aromen und Farbstoffe entziehen, ist die Kühlung der Maische sinnvoll. Gekühlt verweilt sie eine Zeit lang in Ruhe, ohne dass die Gärung einsetzt (Kaltmazeration).

Wäre da noch die Weinästhetik, für die sich durch Kälte ebenfalls viel tun lässt. Um den eigentlich völlig harmlosen und neutralen „Weinstein“ (kristalline Salze der Weinsäure) vor der Abfüllung zu eliminieren, wird der Wein in den Tagen davor gern bis etwa an den Gefrierpunkt gekühlt (Kaltstabilisierung).

Zusatzkühlung für die Gärsteuerung erwünscht?

Mobile Mostkühlung oder Maischekühlung mieten!

Produktionsspitzen oder hochsommerliche Temperaturen können den Kältebedarf im Weinreifeprozess deutlich erhöhen. Mobile Kälteanlagen sind daher auch bei vielen Weinproduzenten gefragt; mobile Kaltwassersätze, die für die benötigten vier bis zehn Wochen bequem angemietet werden können und so das Kapital für Investitionen in das Kerngeschäft freihalten.

Weinproduktion kühlen

Delta-Temp, Spezialist für Mietkälte, hält für Ihre Bedarfe eine große Mietflotte bereit. Wir statten unsere Anlagen mit internen Puffertanks und Pumpen aus. Unsere Kältetechnik steht für eine schnelle Installation und Inbetriebnahme zur Verfügung. Und sollen zusätzlich Weinkeller und Flaschenlager gekühlt werden, haben wir mit unseren mobilen Klimaanlagen auch dafür die passende Weinkühlung.

Nutzen Sie unsere Erfahrung, unser Wissen und unsere große Mietflotte an Kältetechnik für einen stabilen Weinreifeprozess und die perfekte Lagerung. Anruf genügt. Wir beraten Sie gerne.

JETZT ANFRAGEN 0800 40 48 120